"Boah, Alter, guck mal: 5.000 Euro"

Seit 2016 besuchen wir immer zur Vorweihnachtszeit die Kinder der Station 58F der Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie in Uchtspringe, mit denen wir eine enge Sozialpatenschaft pflegen.

Wir nutzen diese Treffen immer gerne dazu, einen Nikolausgruß und eine Spende zu überreichen. So nahmen die Kinder der Station und Frau Lüttschwager unseren Scheck auch in diesem Jahr freudig entgegen. Als der 12-jährige Felix 5.000 € auf dem Scheck las, meinte er: „Boah, Alter, guck mal: 5.000 EURO


Wegen der sich verschlimmernden Corona-Infektionszahlen haben wir uns dieses Jahr im Advent nur in kleiner Gruppe getroffen. Gemeinsam haben wir eine Rückschau gehalten, was mit unserer letztjährigen Spende alles umgesetzt werden konnte und was im kommenden Jahr geplant ist.


2020 das Jahr der neuen Wege

“Wegen der Corona-Pandemie, mussten liebgewonnenen Veranstaltungen und Traditionen wie Faschingsfeier, Theater- und Trommelworkshop, Neptunfest, Sportturniere, Sommerfest, Modenschau mit Disko oder das Adventsbacken abgesagt werden oder konnten nur in reduziertem Rahmen stattfinden” sagte Frau Lüttschwager, die seit vielen Jahren die Kinder und Jugendlichen der Station sozialpädagogisch betreut. “Mit der Spende in Höhe von 5.000 Euro aus dem letzten Jahr wurden sehr gute Anschaffungen getätigt. Wir haben für unsere Station im März 2020 fünfzehn Fahrräder angeschafft. Damit wir unabhängig und spontan, flexibel und neugierig sein können. Und das war die beste Idee der Welt, denn damit sind wir bis jetzt mit unseren Kindern und Jugendlichen vom Allerfeinsten durch die Corona-Zeiten gekommen.”


Einige Veranstaltungen konnten im Sommer auch noch durchgeführt werden. Die Modenschau (mit Kostümen, die u.a. auch durch unsere Spenden angeschafft wurden), ein Ausflug ins Freibad (mit den Schlauchbooten, die wir im vergangenen Jahr finanziert hatten), einen Wanderausflug in den Harz, ein Hip Hop und Beatbox-Event, Radtouren mit den neuen Drahteseln und Grill-Picknicks.



Wie helfen die Aktionen und Anschaffungen?

Frau Lüttschwager plant jede der Aktivitäten und Anschaffungen immer mit therapeutischen Schwerpunkten und nutzt Geld und Events wohlbedacht. So dient beispielsweise die Modenschau dazu, die Kids in andere Rollen schlüpfen zu lassen und die Welt aus neuen Perspektiven zu begreifen. Wandertage und Radtouren sind hervorragend geeignet, um Aggressionen abzubauen, sich Ziele zu setzen, Ziele zu erreichen und Erreichtes zu feiern. Das stärkt das Selbstbewusstsein. Und jedes Event, das gemeinsam bestritten wird, fördert die Kommunikation untereinander und lehrt Vertrauen und Teamgeist. Dies sind Dinge, die die Jugendlichen zum Teil neu erlernen und erfahren müssen und ihnen dabei helfen, besser Fuß zu fassen. Außerdem sind diese Erlebnisse immer tolle Erinnerungen, die sie mit in ihr weiteres Leben nehmen werden.


Der Ausblick auf 2021

Da wir jetzt das fünfte Jahr in Folge so reich von Project Phoenix beschenkt sind, haben wir uns schon Gedanken gemacht, was wir für besondere Ausgaben tätigen wollen. Aktuell sind im Gespräch ein großes Trampolin zum Aggressionsabbau und zwei Sumoringeranzüge. Natürlich müssen wir hier alle möglichen Standards beachten und die Sicherheit steht an erster Stelle. Daher können wir noch nicht mit Bestimmtheit sagen, ob das mit dem Traum vom Trampolin so funktioniert.“ sagt Frau Lüttschwager.


Warum Helfen so viel Freude bereitet

Übrigens, der kleine Felix, der unserem Beitrag hier den Titel “Boah, Alter, guck mal: 5.000 Euro” gegeben hat, verbrachte bereits mehrere Monate auf der Station 58F für eine Therapie. Felix hat/hatte eine emotional bedingte psychische Störung, die verursacht, dass er zu Beginn der Therapie gänzlich stumm war. Er hat die ersten neun Wochen in der Therapie nicht ein Wort gesprochen. Umso mehr rührt es uns, dass Felix zu unserem Besuch derjenige war, der seiner Freude zuallererst Ausdruck verliehen hatte und auch derjenige war, der das erstaunte Schweigen als erster brach.


Wir freuen uns auf das kommende Jahr und darauf, welche kreativen Ideen und Unternehmungen die Kinder und Jugendlichen wohl umsetzen werden. Wir wünschen ihnen in jedem Fall einen guten und gesunden Start ins neue Jahr und dass alle Wünsche in Erfüllung gehen mögen.


11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen